HOLZHACKSCHNITZEL FÜR MÜNCHEN

TÜV-ZERTIFIZIERT ALS FALLSCHUTZ FÜR SPIELPLÄTZE

Ganser Holz-Hackschnitzel F10-30
  • 100 % Fichtenholz unbehandelt
  • Durch die Verwendung von hochwertigem frischem Stammholz kleiner Rindenanteil (siehe Foto oben). Stammholz gewährleistet eine lange Lebensdauer des Fallschutzbelags
  • mechanisch zerkleinert und abgesiebt über Schwingsiebanlage, Absiebung (Maschenweite der Siebe): 10-30 mm. Länge der Stücke unter 70 mm
  • Spezifisches Gewicht: 250-300 kg / m³, Feuchtegehalt W30-35
  • Die Holzhackschnitzel entsprechen DIN EN 1176-1:2008 und sind vom TÜV SÜD entsprechend der DIN EN 1177:2008 geprüft und zertifiziert.
  • Die Hackschnitzel werden ständig frisch produziert und sind üblicherweise nicht älter als wenige Wochen.
  • Preise und Lieferkosten auf Anfrage
Holz-Hackschnitzel TÜV Zertifikat

Verarbeitung der Holz-Hackschnitzel als Fallschutz

Produktinformation mit Verlegungs- und Wartungshinweisen (PDF)

  • Wenn die fertige Fläche ebenerdig zur umgebenden Fläche sein soll, ist eine Auskofferung auf diejenige Tiefe erforderlich, die der Schütthöhe der Hackschnitzel entspricht.
  • Der Untergrund muss gut wasserdurchlässig sein, um stehendes Wasser, etwa nach Starkregenereignissen, zu vermeiden. Oberboden und Rotlage ist deshalb vollständig zu entfernen.
  • Ein stark verdichteter Untergrund ist zu lockern, wenn der die Versickerung behindert.
  • Zusätzlich ist bei Bedarf eine Drainschicht von 10-15 cm vorzusehen, um die Hackschnitzel vor stehender Nässe zu schützen. Geeignet sind Schotter, Frostschutzkies oder Rollkies. Eine moderate Verdichtung mit geeignetem Gerät ist empfehlenswert.
  • Ein Eintrag von Materialien aus der Umgebung, z.B. Spielsand, ist möglichst zu vermeiden, da der abfedernde Effekt der Hackschnitzel hierdurch stark beeinträchtigt würde. Ausreichend Abstand zu Sandspielflächen ist deshalb vorzusehen.
  • Auf die Drainschicht werden die Hackschnitzel in der erforderlichen Schichtstärke eingebracht.
    Einbringstärken als Fallschutz:
    • Bei Fallhöhen bis 2 m mindestens 20 cm + 10 cm, um den Wegspieleffekt zu kompensieren.
    • Bei Fallhöhen bis 3 m mindestens 30 cm + 10 cm, um den Wegspieleffekt zu kompensieren.
  • In Bereichen, wo der Fallschutz leicht weggespielt werden kann (z.B: Schaukeln, Rutschen), grundsätzlich mindestens 40 cm
  • Berücksichtigen Sie die Setzung des Materials durch Verdichtung von bis max. 20 % bei der Planung Ihrer Einbauhöhe: eine fertige Einbauhöhe von beispielsweise 30 cm erfordert eine Schütthöhe von 36 cm.
  • Planen Sie die Einbaustärke im Zweifelsfall lieber zu großzügig als zu knapp.
  • Die Hackschnitzel werden nach dem Einbringen gleichmäßig eingeebnet, beispielsweise mit einer Harke.
  • Es ist regelmäßig zu kontrollieren, ob die Mindestschichtdicke noch vorhanden ist, besonders in den Bereichen, wo das Material weggespielt werden kann. Mittels Harke ist vertragenes Material wieder zu planieren.