KALKSTEIN AUS DEM FRÄNKISCHEN JURA


Frostfestigkeit von Polygonalplatten und Trockenmauersteinen aus Jura-Marmor
Durch seine Materialbeschaffenheit verfügt Jurakalkstein über eine für Kalksteine überdurchschnittliche Widerstandsfähigkeit gegenüber aggressiven Umwelteinflüssen.

Bei sachgerechter Anwendung, der Vermeidung von Staunässe und der Auswahl der entsprechenden Materialschichten kann bei Jurakalkstein das Risiko eines Frostschadens nahezu ausgeschlossen werden.

Nachfolgend soll auf die Verfahrensweisen hingewiesen werden, die sich in der Anwendungspraxis bewährt haben und deshalb als fach- und sachgerechte Ausführung gelten können:

• Wegen der materialtypischen Saugwirkung bei Kalksteinen ist Staunässe in jedem Fall zu vermeiden.
Deshalb müssen GaLaBau-Produkte aus Jurakalkstein vor aufsteigender und nachdrückender Feuchtigkeit geschützt werden.

• Werden GaLaBau-Produkte aus Jurakalkstein mit Erdreich oder ähnlichen feuchtigkeitsspeichernden Materialien hinterfüllt, ist immer eine Trennschicht einzubauen (Trennfolie, Sickerschicht oder evtl. Drainage)

Polygonalplatten aus Solnhofer Jura-Marmor


Der Stein ist palettiert zu je 20 m² vorrätig, jede Lage entspricht
etwa 1 m².


Die Kantenlänge der Steine beträgt etwa 20-60 cm, die Dicke 4-5 cm.


Eine von vielen Verwendungs-möglichkeiten ...

Seitenanfang

Trockenmauersteine aus Solnhofer Jura-Marmor

Bei diesen Trockenmauersteinen handelt es sich um Plattenkalk. Die Trockenmauersteine lassen sich hierdurch ideal aufeinander schichten. Die Steine auf einer Palette sind immer in der gleichen Stärke, wodurch das Aufschichten der Trockenmauer wesentlich erleichtert wird. Auch hier sind die Steine so ausgewählt, dass eine nachträgliche weitere Aufspaltung in Schichten praktisch ausgeschlossen ist.
 

Die Kantenlänge der Steine beträgt etwa 20-70 cm, die Dicke wahlweise 7, 10 oder 14 cm.


Auf einer Palette sind ca. 1,5 to. Steine - ausreichend für 3 m² Mauerfäche.

Seitenanfang


Lochstein-Findlinge

Hierbei handelt es sich um ganz typische Findlinge aus dem fränkischen Jura. Durch Auswaschung sind oftmals natürliche Höhlungen entstanden, die sehr dekorativ wirken. In solche Nischen können auch trockenheitsverträgliche Steingartenpflanzen, wie etwa Hauswurz, gepflanzt werden.
Im Steingarten oder als Einfriedung sind sie sehr dekorativ, auch als Einzelstück in kleinen Gärten bis hin zum Balkon. Große Steine können auch als Quellstein genutzt werden.